Deutschland


Weiter gute Stimmung am Bau, andere Bereiche haben zunehmend Sorgen

Das Handwerk präsentiert sich weiter stark und ist damit eine wichtige Konjunkturstütze der Konjunktur in Deutschland. Das zeigt die Frühjahrs-Umfrage der Creditreform Wirtschaftsforschung, an der rund 1.150 Betriebe teilnahmen. Demnach beurteilt eine deutliche Mehrheit von 76,2 Prozent der Befragten die Geschäftslage als sehr gut bzw. gut. Gegenüber dem Vorjahr (77,5 Prozent) hat sich das Stimmungsbild nur wenig abgeschwächt. Überragend ist die Geschäftslage insbesondere im baunahen Handwerk. Hier nahm die Zahl der positiven Bewertungen noch einmal zu. Deutlich verschlechtert hat sich hingegen die Stimmungslage im Metallgewerbe, das häufig direkter von der Industriekonjunktur abhängt. Weniger zufrieden als noch im Vorjahr zeigt sich auch das Kfz-Gewerbe.


Wert überfälliger Rechnungen steigt deutlich

Der Wert einer überfälligen Rechnung ist in Deutschland in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Betrug der Rechnungswert einer verspäteten Zahlung im Jahr 2016 im Durchschnitt noch 1.783 Euro, waren es im 2. Halbjahr 2019 bereits 2.137 Euro (plus 354 Euro bzw. plus 19,9 Prozent). Für Kreditgeber und Lieferanten erhöhen sich damit die Ausfallrisiken und die eventuelle Schadenssumme. Zudem entstehen höhere Kosten, um Geschäfte vorzufinanzieren bzw. die eigene Liquidität sicherzustellen. Das ist das Ergebnis einer Analyse auf Basis des Creditreform Debitorenregisters Deutschland (DRD), für die rund 3,2 Mio. Rechnungsbelege ausgewertet wurden. Vergleichsweise stark war der Anstieg der überfälligen Rechnungswerte im Baugewerbe (plus 50,1 Prozent) und im Einzelhandel (plus 40,8 Prozent).